Fahrgastbefragung 2022
Wir fragen - weil DU zählst!

Im Zeitraum von 01.06. – 31.08.2022 befragt die Firma O.trend im Auftrag der Nahverkehr Mainfranken (NVM) GmbH die Fahrgäste in Mainfranken zur Nutzung des 9-Euro-Tickets.

Ziel ist es die Haltung der Fahrgäste zum 9-Euro-Ticket sowie den Einfluss auf das Mobilitätsverhalten zu erfahren. Zusätzlich zur Befragung in den Zügen, Bussen und Straßenbahnen findet einen Online-Befragung statt, zu der wir Dich hiermit herzlich einladen.

  • Wie kann der ÖPNV nach dem 9-Euro-Ticket noch attraktiver werden?
  • Welche Wirkung hat das Ticket gerade in Gebieten mit schwachem Angebot?
  • Welche Fahrten werden mit dem 9-Euro-Ticket durchgeführt?

Teile Deine Meinung mit uns und nimm noch heute an der Online-Umfrage teil. Als kleines Dankeschön für Deine Unterstützung gibt es für die Teilnehmer der Online-Umfrage attraktive Preise zu gewinnen! Zur Online-Umfrage

Was ist die Fahrgastbefragung?
Verkehrszählung und -befragung 2022

Gemeinsam bringen wir Mainfranken weiter...und mit der Fahrgastbefragung fangen wir an. (Von Juli-August 2022 befragen wir geziehlt zur Nutzung des 9-Euro-Tickets)

Mit der Verkehrszählung und –befragung  fällt der Startschuss zur ÖPNV-Verbundraumerweiterung in Mainfranken. Ab 2025 soll der flächenmäßig zweitgrößte Verkehrsverbund Bayerns entstehen, in welchem sich die Städte Würzburg und Schweinfurt sowie die Landkreise Bad Kissingen, Haßberge, Kitzingen, Main-Spessart, Rhön-Grabfeld, Würzburg und Schweinfurt zusammenschließen.

Die Nahverkehr-Mainfranken (NVM) GmbH führt im Rahmen der angekündigten Verbundraumerweiterung in der Region Mainfranken eine Verkehrszählung und -befragung in allen Fahrzeugen des ÖPNV durch. Wir starten am 23. April 2022 mit einer mainfrankenweiten Verkehrszählung und -befragung. Ab dann werden in allen öffentlichen Verkehrsmitteln per Ausweis legitimierte und deutlich erkennbare Interviewer/-innen Sie nach Ihrem Mobilitätsverhalten befragen. In der Zeit von 01. Juni 2022 bis 31. August 2022 unterbrechen wir unsere Verkehrszählung und befragen in dieser Zeit zur Nutzung des 9-Euro-Tickets in Mainfranken. Um Ihre Zeit dabei nicht über Gebühr zu strapazieren, fragen die Mitarbeitenden insbesondere nach Ihren bevorzugten Verkehrsmitteln, den Fahrtzielen und der Häufigkeit der ÖPNV-Nutzung. Selbstverständlich werden im Rahmen dieser Kurzinterviews keinerlei persönliche Daten erhoben und keine Fahrscheine kontrolliert. Die Interviewer werden Sie lediglich bitten Ihren Fahrschein vorzuzeigen um die von Ihnen genutzte Ticketart festhalten zu können. Die Ergebnisse dieser bis Mitte 2023 angesetzten Befragung fließen dann unmittelbar in unsere weiteren Planungen mit ein.

Karte_Verbund

Ab 2025 schließen sich die Städte Würzburg und Schweinfurt sowie die Landkreise Würzburg, Kitzingen, Main-Spressart, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßberge und Rhön-Grabfeld zu einem großen mainfränkischen Verkehrsverbund zusammen.

Wir fragen, weil Du zählst
Deine Vorteile im neuen Verbund
  • Mit einem Ticket durch ganz Mainfranken
  • Digitale Tickets
  • 365-€ Ticket für Schüler/-innen und Azubis
  • Mobilitätsplus fürs Semesterticket
  • Attraktive Angebote für Familien

Über uns!
Nahverkehr Mainfranken (NVM)

Wir gestalten und verbessern den öffentlichen Nahverkehr in Mainfranken - gemeinsam mit Euch.

Die am 17. Dezember 2017 gegründete NVM ist ein Aufgabenträgerverbund – zusammengesetzt aus den Landkreisen und kreisfreien Städten in Mainfranken, die für die Organisation und Finanzierung des Öffentlichen Personalverkehrs verantwortlich sind. Sie soll das derzeitige Verbundgebiet des Verkehrsverbundes Mainfranken GmbH (VVM) – bestehend aus Stadt und Landkreis Würzburg und den Landkreisen Kitzingen und Main-Spessart – um die Stadt und den Landkreis Schweinfurt sowie die Landkreise Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Haßberge erweitern und im Vorfeld den bisherigen Verbund (VVM) in seiner Funktion ersetzen. Das Ziel der Gebietserweiterung: ein Netz, ein Fahrschein und ein einheitlicher Tarif für die komplette Region Mainfranken.

Über O.trend
O.trend

Die Fragen stellt O.trend....das im Verkehrssektor führende Institut für Markt- und Meinungsforschung.

Die von uns beauftragte O.trend GmbH ist eines der führenden deutschen Institute im Bereich der Mobilitätsforschung. Das Unternehmen bildet das gesamte Leistungsspektrum der empirischen Forschung und Analysearbeit ab. Ausgestattet mit einer jahrelangen Expertise ermitteln die ForscherInnen regelmäßig im Auftrag von Verkehrsunternehmen und öffentlichen Institutionen die Datengrundlage für betriebliche und strategische Entscheidungen. Dadurch liegt eine der Kernkompetenzen bei Verkehrserhebungen im öffentlichen Personennahverkehr. Somit haben wir ein modernes professionelles Institut gefunden, was exakt auf unser Projekt spezialisiert ist.

Du möchtest nicht nur befragt werden, sondern auch die Seite der Fragenden kennenlernen? Gerne darfst du uns bei der aktuellen Verkehrserhebung unterstützen. Wir können Deine Hilfe im gesamten Gebiet des NVM gebrauchen. Wenn Du ein kommunikativer Mensch bist, der gerne auf andere zugeht – bewerbe Dich schnell bei uns unter: https://s.ogroup.de/nvm2022agu

Du hast noch Fragen?
FAQs

Die häufigsten Fragen haben wir für Dich hier in den FAQs zusammengestellt.

1. Verbundraumerweiterung

Wie der Name schon andeutet, geht es dabei um die Erweiterung des Verkehrsverbunds Mainfranken (VVM). Er setzt sich bislang aus der Stadt und dem Landkreis Würzburg sowie den Landkreisen Kitzingen und Main-Spessart zusammen. Im Zuge des Projekts ist geplant, das Verbundgebiet um die Stadt und den Landkreis Schweinfurt sowie die Landkreise Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld und Haßberge zu erweitern. Somit soll der flächenmäßig zweitgrößte Verkehrsverbund in Bayern entstehen.

Der erweiterte Verkehrsverbund Mainfranken soll ab 2025 starten.

Die Mehrwerte für Sie als Fahrgast sind vielfältig: So haben Sie zum Beispiel die Möglichkeit, mit einem durchgängigen Fahrschein im gesamten Verbund unterwegs zu sein: zum einheitlichen Tarif und mit der Option, Ihr Ticket digital zu erwerben. Hinzu kommen weitere preislich attraktive Angebote für Familien, ein größerer Mobilitätsradius für Studierende sowie das verbundweit gültige 365-Euro-Ticket für Schüler/-innen und Auszubildende.

Die Einführung eines flächendeckenden, also verbundweit gültigen 365-Euro-Tickets ist für Schüler/-innen und Auszubildende geplant.

2. Verkehrszählung und -befragung

Die Informationen sind enorm wichtig, um ein umfassendes, realistisches Bild über die ÖPNV-Nutzung in Mainfranken zu erhalten. Auf Basis dieser Daten können dann die neuen Verbindungen, Angebote und Tarife bestmöglich geplant werden – damit sie optimal zu den Bedürfnissen der Fahrgäste passen.

Der Befragungszeitraum erstreckt sich über ein Jahr: vom 23. April 2022 bis 22. April 2023.

Die klar erkennbaren und per Ausweis legitimierten Interviewer/-innen kommen direkt in allen Fahrzeugen des mainfränkischen ÖPNV – also in Bussen, Straßenbahnen und Regionalzügen – auf die Fahrgäste zu.

Befragt werden können alle Nutzer/-innen des öffentlichen Nahverkehrs: von Pendler/-innen über Schüler/-innen und Studierende bis hin zu Senior/-innen. Dies ist wichtig, um eine möglichst gute Datenbasis für die künftigen Verbesserungen zu erhalten.

Selbstverständlich, die Interviewer/-innen werden deutlich erkennbar sein und sich gegenüber Ihren Kindern ausweisen. Am besten informieren Sie Ihre Kinder bereits vorab, dass die Befragung stattfindet. Auch hier gilt: Je mehr Menschen mitmachen, desto besser kann die Verbundraumerweiterung geplant werden.

Für die Befragung wurde das Unternehmen O.trend beauftragt, das auf solche Projekte spezialisiert ist. Dessen Mitarbeiter/-innen führen die Interviews durch. Übrigens: Falls Sie Interesse an dieser Tätigkeit haben (auch als Nebenjob), können Sie sich gern unter folgendem Link bei O.trend https://s.ogroup.de/nvm2022agu melden.

Die Interviews werden direkt in den Fahrzeugen des mainfränkischen ÖPNV durchgeführt. Die Mitarbeiter/-innen fragen die Fahrgäste im persönlichen Gespräch nach dem verwendeten Fahrschein sowie dem zurückgelegten Weg. Interviewte Fahrgäste zeigen dazu am besten ihren aktuellen Fahrschein vor, damit alle Angaben korrekt erfasst werden können. Wichtig: Während der Befragung erfolgt keine Fahrscheinkontrolle.

Natürlich lässt sich nicht vermeiden, dass andere Fahrgäste in Bus und Straßenbahnen die Antworten mithören (allerdings werden während der Befragung keine personenbezogenen Daten erfragt). Falls Sie dies dennoch nicht möchten, können Sie das Interview auch verweigern – die Befragung ist vollkommen freiwillig.

Da während der Befragung keinerlei persönliche Daten erhoben werden, lassen sich die Informationen auch nicht personenbezogen zuordnen. Die Auswertung der erfassten Daten erfolgt immer pro Fahrt. Da Sie als einsteigender Fahrgast auf jeder Fahrt gezählt werden, benötigen wir dementsprechend von allen Kund/-innen möglichst genaue Angaben.

Ihre Antworten werden von den Mitarbeiter/-innen mittels einer speziellen Smartphone-App digital erfasst. Darüber hinaus ist keine elektronische Erfassung von Informationen vorgesehen, da wir in unserer Erhebung die tatsächlichen Fahrgäste zählen und befragen möchten.

Die Informationen aus der Befragung bilden die Basis für die Verbundraumerweiterung sowie die Neugestaltung des mainfränkischen ÖPNV. Das Projekt wird den öffentlichen Nahverkehr für alle, die ihn nutzen, spürbar besser machen. So können Sie als Fahrgast zum Beispiel mit einem gelösten Fahrschein im gesamten Verbundgebiet mobil sein. Die Einführung eines digitalen Tickets ist ebenfalls geplant. Darüber hinaus profitieren Fahrgastgruppen wie Schüler/-innen, Auszubildende oder Studierende von speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Angeboten.

Ja, das wird ab 2025 möglich sein. Die Stadt und der Landkreis Schweinfurt sind, wie die Landkreise Bad Kissingen, Haßberge und Rhön-Grabfeld, ebenfalls Teil des erweiterten Verbunds. Das bedeutet, Sie können mit einem durchgängigen Ticket von Würzburg bis Schweinfurt fahren und müssen nicht für jedes Verkehrsmittel einen separaten Fahrschein lösen.

Die durch die Befragung gewonnenen Daten können natürlich zur Verbesserung von Fahrplänen beitragen. Es wird auch attraktive neue Tarife geben, etwa das 365-Euro-Ticket für Schüler/-innen und Auszubildende, spezielle Angebote für Familien oder das erweiterte Semesterticket. Zudem ist die Einführung eines elektronischen Tarifs vorgesehen.

Die Befragung ist absolut freiwillig. Dennoch freuen wir uns natürlich über eine rege Beteiligung – weil es uns die Informationen ermöglichen, die Verbundraumerweiterung für unsere Fahrgäste bestmöglich zu planen.

Teilen Sie den Befrager/-innen einfach mit, dass Sie nicht teilnehmen möchten.

Weiter unten auf dieser Webseite finden Sie unsere Kontaktmöglichkeiten.

3. Befrager und Befragerinnen

Gerne können Sie uns über unser Kontaktformular auf dieser Seite Ihre Rückmeldung geben.

Die Kolleginnen und Kollegen tragen ein Namensschild an einem Schlüsselband, woran sie sich in der Regel schnell erkennen lassen. Auf Wunsch können sich die Befrager/-innen natürlich auch ausweisen.

Nein. Es wäre lediglich vorteilhaft, wenn Sie den Befrager/-innen Ihren Fahrausweis vorzeigen, damit Ihre Fahrdaten korrekt erfasst werden können.

In diesem Fall wird die anonyme Befragung ohne Folgen für Sie beendet.

4. Datenschutz

Dieser ist vollständig gewährleistet, da während der Befragung keinerlei personenbezogenen Daten erfasst werden.

5. Hygienemaßnahmen COVID-19

Selbstverständlich werden seitens der Befrager/-innen sämtliche aktuell gültigen Hygienemaßnahmen eingehalten. Die Mitarbeiter/-innen verfügen auch über einen 3G-Nachweis, sind also entweder geimpft, genesen oder getestet, und wenden regelmäßig Desinfektionsmittel an. Für das eigentliche Interview ist ohnehin kein physischer Kontakt erforderlich. Die Datenerfassung erfolgt vollständig elektronisch, es werden keine Materialien wie Kugelschreiber oder Ähnliches mit Ihnen als Fahrgast ausgetauscht. Man wird Sie lediglich bitten, Ihren Fahrausweis vorzugzeigen, damit eine korrekte Datenerfassung gewährleistet ist.

Wo wird die Fahrgastbefragung durchgeführt?
Unsere Partner

Unsere Verkehrszählung und – befragung findet in allen öffentlichen Verkehrsmitteln der folgenden Regionen statt:

Kontaktiere uns
Kontakt

Du hast noch weitere Fragen oder ein Anliegen? Dann kontaktiere uns gerne über das Kontaktformular.

Kontaktformular

Ich habe den Datenschutzhinweis gelesen

Aktuell: Befragung zur Nutzung des 9-Euro-Tickets in der Region Mainfranken.

Jetzt mehr erfahren und teilnehmen.